Effectuation-Jam

Mi., 10. September 2014, 8:30 - 17:00 Uhr

MCI Management Center Innsbruck, Universitätsstraße 15,

Achtung Raumänderung: Die Veranstaltung findet in SR 306, 3. Stock statt (Raumänderung vorbehalten - kostenpflichtige Parkmöglichkeiten in der Nähe).

Effectuation: Unternehmerisches Gestalten und Handeln in einer ungewissen Welt

Wie entstehen neue Unternehmen, Produkte und Märkte? Wer gestaltet sie? Sind UnternehmerInnen die besseren DesignerInnen? Erfahrene UnternehmerInnen sind DesignerInnen einer ungewissen Zukunft. Als »SerientäterInnen« haben sie bereits ein oder mehrere erfolgreiche Unternehmen gegründet. Durch die dabei erworbene Expertise kultivierten sie pragmatische und universelle Prinzipien und Methoden um Probleme in einer höchst ungewissen Welt zu lösen. Sie gestalten die Zukunft anstatt sie vorherzusagen. Dieser Effectuation-Jam (eine Art Seminar mit hoher Selbstbeteiligung) macht erlebbar, wie auch Sie das schaffen und es für sich nutzbar machen können!

Hintergründe
Wissenschaftlich und praktisch begründet, fasst Effectuation – als unternehmerische Methode – diese Expertise zusammen und macht sie für jeden erlernbar. Doch Vorsicht: Dieser Erfahrungsschatz dreht die klassische Lehrbuchlogik – wie Unternehmen, Märkte und Produkte entstehen – um, erhöht aber die Fähigkeit, erfolgreiche Unternehmen zu gründen dramatisch und provoziert unternehmerische Gelegenheiten aktiv zu gestalten.

Der Effectuation-Jam macht für alle Mit-JammerInnen spannende Antworten zugänglich, wie wir das Unternehmerische (wieder) lernen können, wie die unternehmerische Methode (Effectuation) funktioniert und ob unternehmerische Gelegenheiten gefunden oder gemacht werden. Praxisanwendbarkeit und neue Einsichten wie das Neue in die Welt kommt und wir erkennen können, was gutes Design ist!

Unternehmergeist denkt anders! Jeder kann von den Erkenntnissen erfahrener UnternehmensmacherInnen profitieren und für sich die Frage beantworten: “Was kann ich als nächstes tun?”

Mehrwert für Teilnehmende
Effectuation-Grundlagen: Prinzipien und Beispiele dazu kennen lernen.
Demystifizierung der Super-Entrepreneurs und anderer Starthindernisse für eigene Projekte.
Unternehmerisches Assessment der eigenen unternehmerischen Situation.
Werkzeuge zur Gestaltung der eigenen Zukunft, für unternehmerisches Unternehmen (Handeln) und eine unternehmerische Gesellschaft.
Reflexion und Inspiration zum Neudenken des eigenen unternehmerischen Handelns in einer ungewissen Welt.

Ablauf am Mi., 10. September 2014
In mehreren Durchgängen Effectuation kennen und anwenden lernen

08:30    Gemeinsames Ankommen und Frühstück
09:00    Willkommen zum Effectuation-Jam
09:15    SuperheldInnen fliegen nicht: unternehmerische mythen
09:45    Management- und Unternehmensdenken: die Kathedrale und der Basar
10:30    Den SerientäterInnen auf der Spur: Profiling für UnternehmensmacherInnen
12:15    Heuristiken und fixe Ziele: Effectuation als Super-Katalysator
14:00    Unternehmertun: Was kann ich als nächstes tun?
15:45    Co-Creation Netzwerk: KundInnen, HändlerInnen, BankerInnen, HandwerkerInnen … am Effectuation-Basar
17:00    Abschluss

Für Verpflegung wird gesorgt! Begrenzte Plätze!



Die Facilitatoren
Marcus Ambrosch beschäftigt sich als Psychologe, Effectuation-Experte und Buchautor seit über einem Jahrzehnt mit erfolgreichen Entscheidungs- und Handlungsstrategien aus der Management- und Entrepreneurshipforschung. Er setzt sich für mehr Unternehmergeist in Unternehmen und eine unternehmerische Gesellschaft ein. 2010 veröffentlichte er mit “effectuation – unternehmergeist denkt anders!” das erste deutschsprachige Fachbuch zum Seminar-Thema.

Rudolf Greger ist Designdenker, managing partner bei GP designpartners GmbH und seit mehr als 25 Jahren Unternehmer. Design verändert eine bestehende Situation in eine bevorzugte und soll das leben der Menschen verbessern. Er ist überzeugt, um erfolgreich zu sein, muss Design zentraler Bestandteil jeder Unternehmensstrategie sein.


doga- Designorientierte Gründungsarbeit
Der Effectuation-Jam ist Bestandteil des doga-Projekts (Designorientierte Gründungsarbeit), das sich mit der experimentellen Entwicklung von Unterstützungsformaten für Gründungspersonen und Gründungscoaches beschäftigt. Design soll zum zentralen Bestandteil der Unternehmensstrategien von Neugründungen werden. doga ist eine Kooperation von GP designpartners, Marcus Ambrosch, dem Management Center Innsbruck (MCI) und dem Leadpartner CAST, Center For Academic Spin-Offs Tyrol und wird von der austria wirtschaftsservice im Rahmen von aws impulse LEAD gefördert.

Während bereits bestehende Unternehmen in Bezug auf Design noch oft umdenken müssen, will doga Design von Anfang an mitdenken und setzt daher bei den Unternehmensgründungen an. Mithilfe des Programms soll Gründungsberatung ein Verständnis für den Mehrwert von Design entwickeln. Somit werden Start-Ups von Anfang an zu einer positiven Designhaltung inspiriert und erfahren, wie sie Kompetenzen und Angebote der Kreativwirtschaft für das eigene Gründungsvorhaben nutzen können. doga orientiert sich dabei am Prinzip Effectuation – bereits bestehendes Wissen, Präferenzen, Erfahrungen und Ressourcen werden bestmöglich genutzt, anstatt einen modellhaften Ideal-Businessplan zu entwerfen.

 

Kontakt:

Susanne Pedarnig-Abermann

CAST Gründungszentrum

Wilhelm-Greil-Straße 15

6020 Innsbruck

pedarnig-abermann@cast-tyrol.com

www.createtirol.at

Besuchen Sie uns auf Facebook!

 

 

Anmeldung:

Anmeldung zum Effectuation-Jam am 10. September 2014

 

 

Gefördert durch die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH. im Rahmen von aws impulse LEAD:

 

 

Eine Veranstaltung von: