Do., 26. März, 9-16 Uhr

KundInnen verstehen, Nutzen verkaufen

MCI Universitätsstraße 15, 6020 Innsbruck, Raum 307

Das Ziel:

Die unterschiedlichen Perspektiven der KundInnen einnehmen können, KundInnen verstehen, Nutzen verkaufen, kunden- und wertbasierte Geschäftsmodellentwicklung.

 

Die Werkzeuge:

Empathy Map, Kundenprofiler, Schlüsselfragen, Wertelandkarte ...

 

Der Workshop:

Welchen Job wollen KundInnen erledigt haben? KundInnen zu verstehen, ihre Bedürfnisse zu erkennen und diese auch zu befriedigen, ist ein Schlüssel zum Erfolg von Unternehmen. Die Empathy Map und der Kundenprofiler sind Tools, die die UnternehmerInnen dabei unterstützen, sich in die Gedankenwelt der KundInnen hineinzuversetzen. Der Workshop bietet Raum, die natürliche Empathiekompetenz  zu schärfen und systematisch weiterzuentwickeln. Die TeilnehmerInnen entwickeln Techniken und Strategien für die eigene Unternehmenspraxis und lernen wie sie diese auch in ihren Unternehmensalltag integrieren können. Wir brauchen UnternehmerInnen, die zukünftigen Bedarf erkennen (erahnen) können, nicht bloß Manager, die die interne Effektivität erhöhen helfen.

Die Fähigkeit, KundInnen zu verstehen, ist nicht nur für Neugründungen relevant, auch in etablierten Unternehmen hilft es die Perspektive zu wechseln, wenn es um Neuausrichtungen, Projekte oder Stakeholder-Analysen geht. Das Wissen darüber und die richtigen Werkzeuge dazu sind die Basis für eine schrittweise  kunden- und wertbasierte Geschäftsmodellentwicklung. Kundenperspektiven verstehen und erfassen zu lernen erlaubt Nutzen zu schaffen und unternehmerisch zu verkaufen. Es ist eine in heutigen (Groß-)unternehmen nur sehr selten anzutreffende Kompetenz.

 

Die Facilitatoren:

Marcus Ambrosch beschäftigt sich als Psychologe, Effectuation-Experte und Buchautor seit über einem Jahrzehnt mit erfolgreichen Entscheidungs- und Handlungsstrategien aus der Management- und Entrepreneurshipforschung. Er setzt sich für mehr Unternehmergeist in Unternehmen und eine unternehmerische Gesellschaft ein. 2010 veröffentlichte er mit “effectuation – unternehmergeist denkt anders!” das erste deutschsprachige Fachbuch zum Seminar-Thema. http://www.u-geist.at


Rudolf Greger ist Designdenker, managing partner bei GP designpartners GmbH und seit mehr als 25 Jahren Unternehmer. Design verändert eine bestehende Situation in eine bevorzugte und soll das leben der Menschen verbessern. Er ist überzeugt, um erfolgreich zu sein, muss Design zentraler Bestandteil jeder Unternehmensstrategie sein. http://gp.co.at


doga- Designorientierte Gründungsarbeit
Der Workshop "KundInnen verstehen mit Empathy Map" ist Bestandteil des doga-Projekts (Designorientierte Gründungsarbeit), das sich mit der experimentellen Entwicklung von Unterstützungsformaten für Gründungspersonen und Gründungscoaches beschäftigt. Design soll zum zentralen Bestandteil der Unternehmensstrategien von Neugründungen werden. doga ist eine Kooperation von GP designpartners, Marcus Ambrosch, dem Management Center Innsbruck (MCI) und dem Leadpartner CAST, Center For Academic Spin-Offs Tyrol und wird von der austria wirtschaftsservice im Rahmen von aws impulse LEAD gefördert.

Während bereits bestehende Unternehmen in Bezug auf Design noch oft umdenken müssen, will doga Design von Anfang an mitdenken und setzt daher bei den Unternehmensgründungen an. Mithilfe des Programms soll Gründungsberatung ein Verständnis für den Mehrwert von Design entwickeln. Somit werden Start-Ups von Anfang an zu einer positiven Designhaltung inspiriert und erfahren, wie sie Kompetenzen und Angebote der Kreativwirtschaft für das eigene Gründungsvorhaben nutzen können. doga orientiert sich dabei am Prinzip Effectuation – bereits bestehendes Wissen, Präferenzen, Erfahrungen und Ressourcen werden bestmöglich genutzt, anstatt einen modellhaften Ideal-Businessplan zu entwerfen.

Anmeldung:

Anmeldung KundInnen verstehen mit Empathy Map 26.3.15

Kontakt:

Susanne Pedarnig-Abermann

CAST Gründungszentrum

Wilhelm-Greil-Straße 15

6020 Innsbruck

pedarnig-abermann@cast-tyrol.com

www.createtirol.at

Besuchen Sie uns auf Facebook!

 

Gefördert durch die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH. im Rahmen von aws impulse LEAD:

 

 

Eine Veranstaltung von: